Zentrale

Tel.: 04321 8701-0

Kunstforum Markert Gruppe

Droopweg 31
20537 Hamburg. • Germany

E-Mail: info@markert.de

Cristina Canale

Zwischen den Welten

Die in Berlin lebende und in Rio de Janeiro geborene Künstlerin Cristina Canale präsentiert eine Reihe von Werken auf Leinwand und Papier aus den vergangenen Jahren. Ihre farben- und lebensfrohe Malerei bildet eine Brücke zwischen ihrer alten und neuen Heimat.

Die Malerin bewegt sich im Spannungsfeld zwischen ihrer jeweiligen inneren Befindlichkeit und dem, was sie in der Alltäglichkeit umgibt. Der Mensch und seine Umgebung definieren meist eine positive und unkonventionelle Bodenständigkeit. 

Die Offenheit und Unmittelbarkeit, die Canale in ihren Werken kreiert, sind für die Betrachter der jeweiligen Szenen und Momente nachvollziehbar. Die Distanz zwischen den dargestellten Personen und dem Betrachter wird sukzessive minimiert. Das liegt auch daran, dass sich die Malerin häufig an Fotos als Vorlage orientiert. Dennoch, ihr Wahrnehmungsregister speist sich einerseits aus eigentlich banalen und gewöhnlichen Szenen, andererseits sind sie mit mystischen Spannungsbögen versehen, die unbeantwortete Fragen produzieren.
Obwohl die meisten ihrer abgebildeten Figuren kaum Gesichtszüge haben, verliert die Charakterisierung von Personen dadurch wenig. Im Gegenteil, es scheint so, als ob sie eine identifizierbare katalytische Essenz des Menschen am Ende des Malprozesses erhält.

Die Bilder haben häufig narrative Bezüge, sie verweisen im festgehaltenen Moment auf ein erzählerisches Vorher und Nachher. Die Erzählung wird allerdings selten aufgelöst, es bleibt ein Volumen übrig, das selbst mit Fantasie zu füllen ist.
Häufig sind einzelne Farbschichten sichtbar gelassen, wolkig-lasierend, ergeben Muster oder fragmentarische, räumliche und dynamische Zusammenspiele. Abdeckende Farbflächen wirken dagegen plakativ und zweidimensional. Die Künstlerin verzichtet in keinem Bild auf die Sichtbarkeit des individuellen Malstrichs. Dieser liebt die autonome, kraftvolle und unabhängige Form. Ihre farbigen Momentaufnahmen reflektieren das Leben ihrer beiden Heimatländer. Es scheint so, als gäbe es alles sehr häufig, recht üppig und sehr lebensbejahend.

Claus Friede

Termine

Öffnungszeiten: Nach Vereinbarung. Telefon: 04321 – 87010 

Eröffnung: Mi. 22. April 2015 um 19 Uhr
Sonderöffnung: So. 3. Mai 2015 von 17 bis 19 Uhr
Finissage: So 13. Juni 2015 von 18 bis 20 Uhr

 

PDF Download Ausstellungsbooklet

Galerie

Für eine vollständige Ansicht der Werke klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild.

Seite drucken Zum Seitenanfang a A
Unsere Homepage wird kontinuierlich aktualisiert.